English
Español
Français
Русский
Deutsch

16107 supporters





Um bei anderen IUL-Kampagnen mitzumachen, bitte hier klicken.


Aktualisiert am : 08-Oct-2019

Status: active

© 2019 IUF

Gewerkschaftsfeindliche Belästigung und Schikanierung bei AB InBev Sonepat in Indien eskalieren

Das Management der Fabrik des globalen Brauereikonzerns AB InBev in Sonepat, Indien, verschärft seine Attacken auf die Gewerkschaftsrechte. In den vergangenen drei Jahren haben die lokalen Manager die Aushandlung einer Kollektivvereinbarung mit der Mazdoor-Gewerkschaft bei Haryana Breweries Limited (HBLMU) abgelehnt und auf Repression gesetzt und aktive Gewerkschaftsmitglieder suspendiert und vier gewählte Gewerkschaftsführer, darunter der Präsident und der Generalsekretär, entlassen.

Das Management brach eine im August 2016 unterzeichnete Vereinbarung über die Wiedereinstellung der schikanierten Mitglieder des Gewerkschaftsausschusses und verschärfte mit der Entlassung des Gewerkschaftspräsidenten Anil Kumar Saini am 8. März 2018 nach einer manipulierten Untersuchung seine Attacke auf die Rechte. Saini hatte Ausgleichsurlaub genommen, um an einem Treffen der der IUL angeschlossenen AB InBev-Gewerkschaften in Indien teilzunehmen, Urlaub, den er erworben hatte, nachdem er gezwungen worden war, an einem öffentlichen Feiertag 16 Stunden hintereinander zu arbeiten.

Nachdem gezielte Schikanen es nicht vermocht hatten, den Kampf der Gewerkschaft für Rechte und Anerkennung zu brechen, inszenierte das Management eine gewaltsame Attacke gegen eine friedliche Demonstration der Gewerkschaft am 28. April vor einer Regierungsstelle in Sonepat, bei der ein Mitglied des Gewerkschaftsausschusses schwer verletzt wurde. Danach wurde bei der Polizei gegen die Gewerkschaftsmitglieder eine falsche Anzeige wegen angeblicher Tätlichkeit erstattet, die die Verhaftung der Gewerkschaftsführung zur Folge hatte. Die verhafteten Führer sind derzeit gegen Kaution auf freiem Fuss.

Die Beschäftigten von AB InBev Sonepat und ihre Familien setzen ihre 24stündige Protestaktion vor dem Fabriktor zur Unterstützung ihres Rechts auf Gewerkschaftsanerkennung und Kollektivverhandlungen ohne Belästigung und Schikanierung fort. VERWENDET DAS NACHFOLGENDE FORMULAR, um eine Botschaft an AB InBev zu schicken mit der nachdrücklichen Aufforderung an den Konzern, zu handeln und seine eskalierenden Menschenrechtsverletzungen abzustellen, indem alle entlassenen und suspendierten HBLMU-Gewerkschaftsführer und -mitglieder mit vollen Rechten wiedereingestellt und die falschen Anschuldigungen bei der Polizei gegen die Gewerkschaftsführer zurückgezogen werden. Das Management der AB InBev-Fabrik in Sonepat muss die unabhängige, demokratische HBLMU anerkennen und mit der Gewerkschaft Kollektivverhandlungen in gutem Glauben aufnehmen.

Euer Name: [obligatorisch]
Eure E-Mail-Adresse: [obligatorisch]
Eure Gewerkschaft/Organisation:
Land:
Nachricht hier eintippen - oder einfach die bestehende Nachricht verwenden.

To Mr. Carlos Brito, CEO, AB InBev,
Cc Mr. Ben Verhaert, President, AB InBev India

Dear Mr. Brito,

I have learned that AB InBev management at the Sonepat plant in India management has engaged in a concerted effort to impede workers from accessing their rights to freedom of association and collective bargaining. For the past three years local managers have refused to negotiate a collective bargaining agreement with the Haryana Breweries Limited Mazdoor Union, have terminated four union committee members including the president and the general secretary and have suspended two active union members.

Management reneged on an August 2016 agreement reinstating victimized union committee members and Union President Anil Kumar Saini was dismissed on March 8, 2018 following a manipulated enquiry. Saini had used compensatory leave to attend an IUF AB InBev unions meeting in India, leave he acquired after being compelled to work 16 hours continuously on a public holiday.

The situation deteriorated further when management collaborated with an external, politically-motivated group to orchestrate a physical attack on a peaceful worker protest on April 28. A false police complaint for alleged assault was filed against union members resulted in the arrest of the union leadership, who are currently free on bail.

I call on AB InBev to act to put an end to the victimization of HBLMU leaders and members and ensure their unconditional reinstatement, drop the charges against union representatives and enter into good faith negotiations for a new collective bargaining agreement with the Haryana Breweries Limited Mazdoor Union at the Sonepat plant.

Yours sincerely


**********

Übersetzung:

An Herrn Carlos Brito, CEO, AB InBev
Cc Her Ben Verhaert, Präsident, AB InBev India

Sehr geehrter Herr Brito,

wie ich erfahren habe, unternimmt das AB InBev-Management der Fabrik in Sonepat, Indien, gemeinsame Anstrengungen, um die Beschäftigten daran zu hindern, ihr Recht auf Vereinigungsfreiheit und auf Kollektivverhandlungen in Anspruch zu nehmen. In den vergangenen drei Jahren haben die lokalen Manager die Aushandlung einer Kollektivvereinbarung mit der Mazdoor-Gewerkschaft bei Haryana Breweries Limited abgelehnt, vier Mitglieder des Gewerkschaftsausschusses, darunter der Präsident und der Generalsekretär, entlassen und zwei aktive Gewerkschaftsmitglieder suspendiert.

Das Management brach eine im August 2016 getroffene Vereinbarung über die Wiedereinstellung der schikanierten Mitglieder des Gewerkschaftsausschusses, und der Präsident der Gewerkschaft, Anil Kumar Saini, wurde am 8. März 2018 nach einer manipulierten Untersuchung entlassen. Saini hatte Ausgleichsurlaub genommen, um an einem Treffen der der IUL angeschlossenen AB InBev-Gewerkschaften teilzunehmen, den er erworben hatte, nachdem er gezwungen worden war, an einem öffentlichen Feiertag 16 Stunden hintereinander zu arbeiten.

Die Lage spitzte sich weiter zu, als das Management in Zusammenarbeit mit einer externen politisch motivierten Gruppe am 28. April eine gewaltsame Attacke gegen eine friedliche Demonstration der Arbeiter inszenierte. Gegen die Gewerkschaftsmitglieder wurde bei der Polizei eine falsche Anzeige wegen angeblicher Tätlichkeit erstattet, die die Verhaftung der Gewerkschaftsführer zur Folge hatte, die derzeit gegen Kaution auf freiem Fuss sind.

Ich fordere AB InBev zum Handeln auf, um der Schikanierung der HBLMU-Führer und –Mitglieder ein Ende zu setzen und für ihre bedingungslose Wiedereinstellung zu sorgen, die Anschuldigungen gegen die Gewerkschaftsvertreter fallenzulassen und mit der Mazdoor-Gewerkschaft bei Haryana Breweries Limited in der Fabrik in Sonepat Verhandlungen in gutem Glauben für eine neue Kollektivvereinbarung aufzunehmen.

Mit freundlichen Grüssen

Falls ihr nicht diesen Text benutzen, sondern eure eigene Nachricht verfassen wollt, öffnet bitte euer E-Mail-Programm und kopiert folgende Adressen in das „An“-Feld: carlos.brito@ab-inbev.com
Ben.Verhaert@ab-inbev.com



Stop spam!
Bitte folgende Nummer in Feld unten eingeben 1149 :

Danke

Falls ihr künftige Aufrufe für dringende Aktionen von uns erhalten möchtet, bitte dieses Kästchen anklicken: